10 Jahre LOKSTOFF!

30. Juli 2013


Liebes Publikum, liebe Freunde,


das Saisonende ist da und mit ihm die Gelegenheit, einen Blick zurück auf die vergangene Spielzeit zu werfen. Viel wichtiger noch ist der Blick nach vorn, und der bringt im Herbst nicht nur eine neue Premiere, sondern auch unser angekündigtes 10-Jahre-Lokstoff! Festival. Innerhalb von gut zwei Wochen präsentieren wir Ihnen acht aktuelle Produktionen! Dank der großen Nachfrage kommt obendrein im November “Himmel über Stuttgart – Engel 1″ für einige Aufführungen zurück in die Tübinger Straße.

!!! 10 Jahre und mit Ihrer Unterstützung viele weitere !!!
10 Jahre Lokstoff! – das ist auch eine gute Gelegenheit, die Arbeit eines einzigartigen Theaters zu unterstützen. Denn seit der ersten Aufführung ist es unser Ziel, Theater im öffentlichen Raum zu präsentieren und zu fördern - zu 100% gemeinnützig. Und sie können diese Arbeit auch fördern, indem Sie Freund oder Freundin von Lokstoff! werden! Das geht ganz leicht: Einfach eine Mail an info@lokstoff.com schicken und wir senden Ihnen alle genauen Infos zu.


Lohnt sich das? Und wie! Für schlappe acht Euro im Monat (Jahresbeitrag: 100 Euro, 30 Euro ermäßigt) werden Freunde unseres Theaters nicht nur zu allen Vorpremieren eingeladen und sehen damit alle neuen Stücke noch bevor sie die Öffentlichkeit sieht. Zum diesjährigen Jubiläum können Sie darüber hinaus hautnah bei den Proben dabei sein und wenn Sie möchten sogar einen Tag als Regieassistent/in miterleben, wie Theater in den öffentlichen Raum kommt.


Und Sie unterstützen einen gemeinnützigen Zweck, selbstverständlich bekommen Sie dafür eine Spendenbescheinigung.

!!! Zum Geburtstag ein Rekordjahr !!!
Das zehnte Lokstoff!-Jahr, so durften wir nicht ohne Stolz feststellen, war auch das erfolgreichste unseres Bestehens. Fast 6.000 Zuschauer konnten wir in rund 100 Aufführungen erreichen, so viel wie noch nie. Für den Zuspruch danken wir allen Gästen, die den Weg zu uns gefunden haben!


Die letzten Aufführungen der Saison waren die von “Revolutionskinder”, unserer großen Neuproduktion des Jahres in der neuen Stuttgarter Stadtbibliothek. Auch hierzu gibt es gute Neuigkeiten für alle, die keine Karten mehr bekommen haben. Wir freuen uns, dass die Revolutionskinder auch in Zukunft noch auftreten werden. Dank einer Förderung wird es weitere Aufführungen geben.


Zu Beginn der Saison im Herbst 2012 legten wir mit “Der Beichtstuhl” das wahrscheinlich kleinste Theaterstück Stuttgarts auf. In einem von der Künstlerin Ulrike Böhme entworfenen mobilen Beichtstuhl besuchten wir die unterschiedlichsten Ecken Stuttgarts. Jeweils nur ein Besucher konnte sich von einem der Schauspieler beichten lassen. Der Beichtstuhl stand am Gustav-Siegle-Haus, im Hauptbahnhof, im Haus der Katholischen Kirche und im Foyer des Theaterhauses. Weitere Termine werden folgen.


Mit den ersten warmen Tagen des Sommers 2013 feierte Lokstoff! zudem eine Erstaufführung im öffentlichen Raum. Das von Wilhelm Schneck gespielte Stück “Lümmel – Eine tierische Freundschaft”, das bisher erfolgreich im Theaterhaus gezeigt wurde, ist seit einigen Wochen auch im öffentlichen Raum zu sehen. In der kleinen Schalterhalle des Stuttgarter Hauptbahnhofs können nun auch die kleinsten Zuschauer erleben, wie sich Theater in einem völlig anderen Umfeld als der Bühne anfühlt. Die nächste Vorstellung gibt es am letzten Ferientag, dem 8.9.2013.


Vom 21. Juni bis 7. Juli war Lokstoff! Gast bei der INTERIM Kunstbiennale auf der Schwäbischen Alb. “Der Blaue Fluss” war ein eigens für den Kunstparcour im Alten Lager Münsingens entwickeltes Stück, in dem das Ensemble auf Segways über das Kasernengelände sauste und viele kuriose Geschichten über die Alb im Gepäck hatte.

!!! Taxi Odyssee 2028 !!!
Mitte November kehren Sie zurück, die evakuierten Stuttgarter. Alle Bürger, die letztes Jahr nicht ins “Grand Hotel Abgrund” einziehen wollten, wurden aufgrund der Ganzstadtbaustelle nach ganz Europa evakuiert. Nun kehren Sie zurück, im Jahr 2028. Was sie vorfinden, ist eine völlig neue, von Investoren gestaltete Stadt. Die wissen um die Sehnsucht nach Heimat unter dem Heimgekehrten. Alles ist privatisiert und das System kümmert sich prächtig um seine Bevölkerung. Nur den Wunsch nach Privatsphäre scheinen sie nicht berücksichtigt zu haben…

Mehr wollen wir an dieser Stelle noch nicht verraten. Außer, dass Sie, liebes Publikum, ein Theaterstück erleben werden, wie Sie es bisher wohl noch nie gesehen haben. Als Passagier eines Großraumtaxis führt Sie Lokstoff! in die mögliche Zukunft unserer Stadt. Seien Sie untern den ersten Heimkehrern. Sichern Sie sich schon bald Ihr Return-Ticket, denn die Zukunft kann man nicht im Rückspiegel sehen! Alle Termine in Kürze auf www.lokstoff.com.

!!! 10 Jahre Lokstoff! – Jubiläumswochen im Herbst !!!
Unter dem Titel “Lokstoff! Kompakt” feiern wir ab 19. September Geburtstag. In rund zwei Wochen bekommen Sie alles zu sehen, was wir im Moment zu bieten haben. Ab sofort können Sie sich bei Lokstoff! Karten sichern. Hier das ganze Festivalprogramm:

19.09. Grand Hotel Abgrund in der U- und S-Bahn Station Stadtmitte
20.09. Grand Hotel Abgrund in der U- und S-Bahn Station Stadtmitte
21.09. Waidmannsheil an den Kiosken des U-Bahn-Zugangs Königstraße/Marienstraße
22.09. Lümmel im Stuttgarter Hauptbahnhof
22.09. Der Beichtstuhl im Stuttgarter Hauptbahnhof
26.09. Revolutionskinder in der neuen Stadtbibliothek am Mailänder Platz
27.09. Bruderreisen in einem Linienbus der SSB, Abfahrt am Schlossplatz
28.09. Carta Canta in den Königsbau Passagen
29.09. Der Beichtstuhl an den Kiosken des U-Bahn-Zugangs Königstraße/Marienstraße
03.10. Revolutionskinder in der neuen Stadtbibliothek am Mailänder Platz
04.10. Vorher/Nachher in einem Linienbus der SSB, Abfahrt am Schlossplatz

+ Mitte November Premiere von “Taxi Odyssee 2028″
+ vom 20. bis 30. November “Himmel über Stuttgart – Engel 1″ bei E+H Meyer Möbel in der Tübinger Straße.

Alle Termine, alle Tickets und alle Infos auf www.lokstoff.com. Dazu tagesaktuelle Neuigkeiten auf facebook.com/lokstoff sowie blokstoff.com.

 

 

Abschied

10. Mai 2013

Das ist dass, was Menschen hassen.
Und ja, ich kann es immer noch nicht fassen.
Heute ist mein letzter Tag.
Und ja, ich werd sie vermissen, die Leute die ich mag.

Neun Monate, voller neuer Erfahrungen.
Neun Monate, die mich in jeder Hinsicht bereicherten.
Neun Monate, voller Überraschungen.
Neun Monate, die ich nicht will streichen.
Neun Monate, mit manchmal stressigen Zeiten.
Neun Monate, in denen ich so viel Schönes erlebte.
Neun Monate, mit so vielen tollen Menschen.
Neun Monate, in denen nicht nur eine Premiere war.
Neun Monate, so viel Spaß gehabt.
Neun Monate, Freiwilliges-Soziales-Jahr.

Neun Monate, Teil des Ganzen
Lokstoff!
Es ist Zeit sich zu bedanken!

(Cécil Mack)

Ob bei Abendleitungen, bei Gastspielen, als Regieassistenz, bei Büroarbeiten, auch mal beim Kaffee-Kochen, beim Bus-Herrichten, in Besprechungen, beim Aufbauen, beim Einkaufen, bei den Proben, am Telefon, beim Mails schreiben, beim Soundcheck, beim Theater-AG begleiten oder leiten, beim Protokolle schreiben, beim Filmchen schneiden, beim Kostüme richten, beim Plakate hängen, beim Flyer verteilen, manches Mal beim Mitspielen, beim Blog-Leser bespaßen ;-) , bei der Technik helfen, beim Fotos machen…
… JA: es gab immer was zu lachen!

Ich danke euch für die wunderbare Zeit
& freue mich auf weitere spannende Stücke im öffentlichen Raum von euch, die ich mir natürlich nicht entgehen lassen werde!
Macht weiter so! 10 Jahre sind noch lange nicht genug…
Eure Cécil : )

“Revolution stand auf unsren Fahnen…

02. Mai 2013

… Revolution stand uns im Gesicht”

Heute Abend ist es wieder soweit..

REVOLUTIONSKINDER in der Stadtbibliothek am Mailänderplatz!

Erlebt, was andre nicht mal ahnten ;-) um im Liedtext noch ein bisschen weiter zu gehen!

Wir freuen uns schon sehr die Stadtbibliothek bis Samstag wieder zum Schauplatz unserer Revolution zu machen!

 

Wer keine Karten mehr bekommen hat, nicht traurig sein. Eine kleine Vorschau nochmal für euch:

GRAND HOTEL ABGRUND wird ab Anfang Juni wiederaufgenommen.

Karten gibts auf www.lokstoff.com

Eure Cécil : )

 

Dead vs. Alive

29. April 2013

… Das hieß es am Samstag beim Poetry-Slam im Theaterhaus.

Als wir gegen 13 Uhr zum Soundcheck und zum Einleuchten ins Theaterhaus kamen, sah die große Halle T1 noch so aus:

Gegen später wurde der hintere Teil auch noch geöffnet.. Die Spannung stieg!

Unsere vier Schauspielerinnen, Christina Uhland (später: Ingeborg Bachmann), Anne Due (später: Gisela Elsner), Martina Guse (später: Wolfgang Hilbig) und Johanna Hanke (später: Bertold Brecht) waren sich ihrer Verantwortung bewusst und freuten sich auf den Wettbewerb.

Die lebendigen Dichter, die “echten” Poetry-Slamer trudelten langsam ein… Der Ablauf wurde bekannt gegeben.. Die Auftrittreihenfolge ausgelost…

Um 20 Uhr gings dann endlich los.

Die Vorrunde. Im Publlikum wurden willkürlich fünf Jury-Mitglieder ausgewählt, diese erhielten Punktetafeln. Nach jedem 6-minütigen Auftritt wurden dann die Tafeln gehoben. Die höchste und die niedrigste Punktzahl wurden gestrichen. Übrig blieb eine Punktzahl, die über den Einzug ins Finale entschied.

Acht Dichter, vier “Tote” und vier Lebendige.. Acht Texte, wie sie unterschiedlicher nicht sein konnten. Über Liebe, den Selbstmord, BWL-Studenten, bishin zu Badman im Latex-Anzug. Alles war dabei. – Dies machte die Entscheidung für die Jury nicht leichter.

Ein halber Punkt entschied letztlich über die Finalrunde.

Zwei aus der Mannschaft “alive” und zwei aus der Mannschaft “dead” kamen weiter. Die beiden Besten ihrerselbst.

Das Finale. Gleiches Procedere, die gleiche Jury. Und zum Ende: Ein Gewinner.

David Friedrich aus Hamburg.

Herzlichen Glückwunsch, an dieser Stelle.

Auch der Mannschaftssieg ging an die Lebendigen unter uns.. Schade!

Aber der guten Stimmung unter den “Toten”, dem fairen Wettbewerb und dem Publikum, tat dies kein Abbruch. So feierten letztlich alle gemeinsam den gelungenen Abend und den etwas anderen Poetry-Slam…

Wir – das Lokstoff!-Team – die, den toten Dichtern ihren Körper und ihre Sprache geliehen haben, bedanken uns bei allen, die diesen Abend mit uns verbracht haben und für die Möglichkeit, bei diesem Slam dabei gewesen zu sein!!

 

Und wenn ihr denkt, das wars jetzt erstmal; Falsch gedacht!

Am Donnerstag stürmen wir wieder die Stadtbibliothek.. “Revolutionskinder” geht in den nächsten Block. Donnerstag, Freitag und Samstag ab 19.00Uhr.. Wir freuen uns!

 

Eure Cécil : )

 

 

Poetry-Slam mit Lokstoff!

23. April 2013

27. April / 20:00 Uhr / THEATERHAUS STUTTGART

Kartenverkauf über´s THEATERHAUS!


Vier Slampoeten treten in einem g n a d e n l o s e n Showdown gegen tote Klassiker der Weltliteratur an. Den toten Dichtern leihen dabei Schauspieler von „LOKSTOFF!“ ihren Körper und ihre Stimme. Ob tot oder lebendig, jedem Dichter bleiben nur 6 Minuten Zeit, die Dichterschlacht für sich zu entscheiden! Das Publikum entscheidet über Sieg und Niederlage – DEAD OR ALIVE!

Heute Abend wieder…

17. April 2013

“Revolutionskinder” in der Stadtbibliothek..

 

Ab 19.00 Uhr wird die Bibliothek in Stuttgart, am Mailänder Platz, zum Schauplatz des neusten Stückes von uns. Auch am Freitag und am Samstag werden wir dort spielen.

Das Stück über Revolution, Sehnsüchte und Wünsche junger Menschen.

Wer sich thematisch schon mal einstimmen will, kann sich gerne das Interview unserer Afrikanischen Freunde ansehen. Sie erzählen, wie sie die Revolution selbst in Ägypten erlebt haben.

 

Dann hoffe ich, dass ihr eure Karten alle schon habt. Andernfalls auf www.lokstoff.com gibt es die anderen Spieltermine und Karten..

 

Sonnige Grüße

Eure Cécil : )

Halbzeit im Beichtmarathon

10. April 2013

Heute ist halbzeit im Beichtmarathon am Stuttgarter Hauptbahnhof.

In einer guten halben Stunde werden wir mit unserem mobilen Beichtstuhl drei Stunden den Reisenden am Bahnhof die eine oder andere Sünde zum Besten geben.

Wer also zufällig in der Stadt unterwegs ist und zehn Minütchen Zeit hat – herzliche Einladung!

 

Für die ein wenig unspontaneren, Morgen sind wir nochmal da ;-)

 

Eure Cécil : )

 

Was kommt jetzt?

04. April 2013

Richtig, die Premiere von “Revolutionskinder” ist rum und bis zu den nächsten Aufführungen ist noch ein bisschen Zeit (17. April geht es weiter…)!

Doch keiner muss in dieser Zeit auf Lokstoff! verzichten!

Nächste Woche von Montag bis Donnerstag, steht unser Beichtstuhl an einem ganz besonderen Ort.

Der in Deutschland zur Zeit wohl bekannteste Bahnhof wird zum Schauplatz, unseres intimsten Theatererlebnisses.

“Der Beichtstuhl”, in seiner roten Bracht, wird in der Bahnhofshalle nicht zu übersehen sein. Kommt vorbei und nehmt euch zehn Minuten Zeit. Setzt euch auf den Platz des Beichtvaters und lauscht den Beichten unserer Schauspieler.

Jeweils von 15.00-18.00Uhr besteht die Möglichkeit im 10-Minuten-Takt teilzuhaben an den Sünden anderer.

 

Auch für unsere jüngeren Fans, gibt es die Möglichkeit den Lokstoff!-Schauspieler, Wilhelm Schneck, am Sonntag, 14. April um 14Uhr im Theaterhaus zu sehen.

 

“Lümmel – eine tierische Freundschaft” ist ein Kinderstück ab vier Jahre.

Lümmel – der etwas andere Esel, mit drei Ohren ist der Protagonist.

Eine wunderbare Geschichte über das “Anders-Sein”. Das Erzähl- und Mitmachstück handelt von der Verschiedenheit von Lebewesen und der Wichtigkeit von Freundschaft.

Karten gibt es hier: www.theaterhaus.de

 

Wir freuen uns euch zu sehen!

Eure Cécil : )

 

 

 

Revolutionskinder hatte Premiere!

25. März 2013

Es ist vollbracht!

Letzte Woche Donnerstag war Premierentag!

Nach zwei Hauptproben, einer Generalprobe und einer Vorpremiere starteten am Donnerstag dann um 19Uhr 64 Zuschauer gemeinsam mit unseren Schauspielern durch das Gebäude der Stadtbiblothek, um die Premiere von “Revolutionskinder” zu erleben.

Eine Produktion mit 40 Jugendlichen im öffentlichen Raum. Etwas, was man einfach erleben muss, um zu sehen, was eine Kraft und Energie sich in der eigentlich stillen Stadtbibliothek ausbreiten kann.

Ein Zuschauer, der selbst während der Proteste in Ägypten war, erzählte nach der Aufführung, er habe Gänsehaut bekommen, da er die Wünsche, Wut und Ängste der jungene Menschen, die er auf dem Tahrir-Platz erlebte in unserem Stück wiederfand.

Das ist, wie ich finde, mit das größte Kompliment das wir bekommen konnten.

Aber seht selbst, wofür unsere Revolutionskinder alles kämpfen:

WIR KÄMPFEN!

(Made by: Moritz Schreiner)

Nun freuen wir uns alle auf die weiteren Spieltermine… Die nächsten sind Mitte April!

Dann gibt es ein großes Wiedersehen und es heißt wieder:

“Es lebe die Revolution. Es lebe dir Freiheit!”

Bis dahin, sagen wir DANKE, bei allen Beteiligten.

Eure Cécil : )

Noch eine Woche!

14. März 2013

Nur noch eine Woche. Zum Glück? Schon? Endlich?

Egal, welche Reaktion. Sie stimmt.

 

Wir freuen uns tierisch auf den Tag der Premiere. Bei unseren “Revolutionskinder”, die zum Teil ihre erste Premiere feiern werden, steigt langsam die Anspannung.

Bei uns natürlich auch! Klappt alles, werden alle wieder gesund, die im Moment noch angeschlagen sind,… ?

Aber die Proben, inklusive unseres Probentages gestern, zeigen, dass wir auf einem guten Weg sind!

Die ersten Durchläufe führen unsere beiden Gruppen zusammen und das Stück wird dadurch komplett.

 

 

Und dreimal dürft ihr raten, wo ich jetzt hin gehe?

Richtig! – zur Probe!

Daher heute ein wenig kürzer, aber bis Sonntag (erste Hauptprobe, mit Publikum) muss doch noch ein bisschen gearbeitet werden.

Bis dahin.

Eure Cécil : )